Kühlungsborn – Urlaub im Urlaub

In Kühlungsborn hat es uns so gut gefallen, dass wir gleich zwei Hafentage eingelegt haben. Wenn man sich die deutschsprachigen Menschen wegdenken, dann könnte der Hafen auch irgendwo auf Mallorca liegen, sehr nett gemacht.

Mit der Bimmelbahn haben wir uns die Stadt angesehen, haben die örtlichen Spielplätze unsicher gemacht und letztlich viel Zeit am Strand verbracht. Kühlungsborn verfügt über keinen Minigolfplatz, was unsere Planung ein wenig beeinträchtigt hat. Wir haben dann Sabine mit ihren Kindern getroffen. Abends ist Christian beim Nachbarn in den Mast gestiegen und hat dafür richtig viel Schoki bekommen. An alle Abenden haben wir Livemusik bekommen. Freitagabend haben dann leider unsere Katamaran-Nachbarn bis 4:00 Uhr morgens gefeiert, was Carolin nicht so witzig fand.

Ein besonders Highlight war sich, dass Christian an Steg ins Wasser gefallen ist. Natürlich ohne Schwimmweste. Mark stand zwei Schritte weg, so dass er Christian schnell rausziehen könnte, aber dabei hat Christian sicherlich etwas wertvolles gelernt 😉.